Die Prophezeiung der Endzeit und wo Jeremia die Bundeslade vor Nebukadnezars verstekt hat.


Von der  Bibel: Jojakim, der Vater von Jojachin, war König von Juda.Circa im Jahr 605 v. Chr. unterwarf der babylonische König Nebukadnezar Juda und machte es tributpflichtig. 601 v. Chr. Wurde Nebukadnezar von den Ägyptern besiegt und Jojakim stellte die Tributzahlungen ein. 598 v. Chr. Eroberte Nebukadnezar erneut Juda. In dieser Zeit starb Jojakim.

Jojachin wurde nun mit 18 Jahren neuer König. Seine Herrschaft währte nur drei Monate und zehn Tage. Nach der Erobung Jerusalem wurde er von Nebukadnezar abgesetzt. Im dieser Zeit

zufolge, hat der Prophet Jeremia , vor Nebukadnezars Plünderung, die Bundeslade gemeinsam mit der Hütte des Stifts und dem Räucheraltar, am Berg Nebo in einer Höhle vergraben. Man beruft sich bei dieser Aussage auf ältere überlieferte Schriften.

„5. Als sie nun an den Berg kamen, darauf Mose gewesen war und des Herrn Erbland gesehen hatte (Das ist der Berg Nebo ), fand Jeremia eine Höhle; darein versteckte er die Hütte und die Lade und den Altar des Rauchopfers und verschloss das Loch. 6. Aber etliche, die auch mitgingen, wollten sich das Loch merken und zeichnen, sie konnten’s aber nicht finden. 7. Da das Jeremia erfuhr, strafte er sie und sprach: Diese Stätte soll kein Mensch finden noch wissen, bis der Herr sein Volk wieder zuhauf bringen und ihnen gnädig sein wird….“

607 Gedanken zu „Die Prophezeiung der Endzeit und wo Jeremia die Bundeslade vor Nebukadnezars verstekt hat.

  • Oktober 2, 2022 um 4:09 am
    Permalink

    I’m now not sure where you’re getting your information, however
    good topic. I must spend some time studying more or working out more.
    Thank you for fantastic info I was searching for this information for
    my mission.

    Antwort
  • September 24, 2022 um 1:01 pm
    Permalink

    I’ll right away seize your rss as I can not find your e-mail subscription link or
    newsletter service. Do you’ve any? Kindly permit me know so that
    I may just subscribe. Thanks.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.